Aufgaben AuPair

 

Die Hauptaufgabe für das Au-Pair ist die Kinderbetreuung. Zudem wird in der Regel die Übernahme von leichten Hausarbeiten erwartet. Der Anteil von den übertragenen Hausarbeiten sollte 40% der Gesamtarbeitszeit nicht überschreiten. Das heißt, das Au-pair ist keine Putzfrau bzw. kein Putzmann der Gastfamilie.

Zum Alltag eines Au-pairs gehört im Allgemeinen: 

- Leichte Hausarbeiten zu verrichten, also mitzuhelfen, die Wohnung sauber und in Ordnung zu
  halten sowie die Wäsche der Kinder zu waschen und zu bügeln;
- das Frühstück und einfache Mahlzeiten zuzubereiten;
- die jüngeren Kinder zu betreuen, das heißt, sie zu beaufsichtigen und auf dem Weg in den
  Kindergarten oder in die Schule oder zu bestimmten Veranstaltungen zu begleiten, mit ihnen
  
spazieren zu gehen oder zu spielen
- das Haus bzw. die Wohnung zu hüten und die Haustiere zu betreuen.

 Nicht zu den Aufgaben eines Au-pairs gehören die Kranken- und Altenpflege

 

Typische Aufgaben eines Au-pairs:

- Essen für Kinder zubereiten
- Kinder an- und ausziehen
- Kinder baden- mit den Kindern spielen
- miteinander lesen oder vorlesen
- bei den Schulaufgaben helfen und für Prüfungen lernen
- Kinder zum Kindergarten, zur Schule, sportlichen Aktivitäten,  zu Spielgruppen oder Hobbys
  bringen 
und abholen
- Wäsche der Kinder waschen und bügeln
- für die Kinder kochen oder Essen aufwärmen
- Kinderzimmer und eigenen Raum säubern und aufräumen
- Förderung des Kindes in der deutschen Sprache dh du solltest ausschließlich Deutsch mit dem Kind sprechen
- ein liebe- und vertrauensvolles Verhältnis zum Kind aufbauen

 

Nicht zu den Aupair-Aufgaben zählen:

- selbständig den gesamten Haushalt führen
- Schlafzimmer der Gasteltern putzen
- Gartenarbeit verrichten
- Altenpflege

Normalerweise übertragen Gasteltern zusätzlich zu kinderbezogenen Aufgaben auch andere leichte Hausarbeiten an das Au-Pair, etwa:

- nach dem Essen zum Kochen benutzte Töpfe abzuspülen
- den Tisch abzuwischen und den Essbereich zu reinigen,
- das Ausräumen der Geschirrspülmaschine.


Au-Pairs sollten auch einen Beitrag dazu leisten, dass durch sie verursachte Arbeiten nicht zu einer Mehrbelastung für die Gasteltern werden. Dass Au-Pairs etwa Ihr eigenes Zimmer sauber halten ist selbstverständlich und zählt auch nicht zur Arbeitszeit eines Au Pairs.

 

Das AuPair erhält:


- ein monatliches Taschengeld zwischen 130 € - 300 € ( ja nach Arbeitsstunden )
- Kost und Logie frei
- ein eigenes Zimmer
- 1-2 Tage in der Woche frei
- die Möglichkeit, eine Sprachschule zu besuchen, wenn das Kind in der Schule ist